Schützenverein Tarp von 1905 e.V.
Schützenverein Tarp von 1905 e.V.

<< Neues Textfeld >>

 

Tarper Schützenverein investiert 14 000 Euro in Modernisierung von vier Schießanlagen / Für weitere Maßnahmen werden Sponsoren gesucht

 

Tarp. Als einer der Vorzeige-Schützenvereine im Land hat nun der "Schützenverein Tarp von 1905" (SchV) seinen Luftgewehrstand weiter modernisiert. Ab sofort sind vier der insgesamt 20 Stände mit einer elektronischen Zielerfassung und Anzeige versehen. "Seit vielen Jahren sind wir in Sportschützenkreisen das nördliche Schießsportzentrum", freut sich der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Treptow. "Nun ist die Anlage weiter aufgewertet, aber wir sind noch nicht fertig." In einem nächsten Schritt steht die Umrüstung von sechs weiteren Ständen an, und wenn das Geld dafür vorhanden ist, sollen auch die restlichen zehn Stände modernisiert werden.

 

Arbeitsreiche sechs Wochen liegen hinter einer Handvoll der insgesamt 103 Schützenbrüder und -schwestern des Vereins. Der Elektromeister Heinz König hat die komplette Elektrik in die Hände genommen, Gert Heidemann war der "Holzwurm" für die Tischlerarbeiten, Wolfgang Sommer informierte sich über die Computer-Technik der modernen Luftgewehrstände und der Vorsitzende Wolfgang Treptow erledigte die Handlangerarbeiten. "Nur mit Eigenhilfe ist ein solches Projekt überhaupt zu realisieren", erklärt Heinz König.

Insgesamt wurden 14 000 Euro aus dem Vereinsvermögen für die Geräte eingesetzt, also selbst finanziert. Das Geld für die weiteren sechs Stände wird wohl in den kommenden Monaten vorhanden sein. Für die restlichen zehn Stände hoffen die fleißigen Schützen auf Hilfe von außen, sprich von Sponsoren, oder von der sportfreudigen Gemeinde Tarp, um die Kosten in Höhe von 35 000 Euro stemmen zu können.

Bei den vier neuen Ständen hängen direkt über dem Kopf des Schützen vier Bildschirme. Hier sieht er sofort sein Zielbild, das Ergebnis. Zehn Meter von ihm entfernt, am Ende des Standes, befindet sich die Zielanlage. Dort sind zwei Highspeedkameras mit Infrarotlicht eingebaut. Diese messen das Projektil mit 40 000 Bildern in der Sekunde, wenn es durch den Messlicht-Vorhang fliegt. Damit wird nicht nur ein Wert, sondern eine ganze Messreihe erfasst. Dies wirkt sich positiv auf die Messgenauigkeit aus. Der Schütze erkennt sofort sein Ergebnis, das bisherige Hin- und Herfahren der Scheibe und das Ausrechnen anhand der Schablonen entfällt.

Trotz aller sportlicher und organisatorischer Euphorie ist das Thema Geld immer noch ein Schwerpunkt. "Wir zahlen jeden Monat 500 Euro allein für Strom", hat Wolfgang Treptow errechnet. An 280 Schießtagen im Jahr ist Betrieb auf der Anlage. Gerne kommen Gastvereine auch aus Nordfriesland, um die guten Gegebenheiten zu nutzen. Für den Kreisschützenverband Schleswig-Flensburg mit 22 Vereinen werden häufig Meisterschaften ausgetragen. Seit 2011 hat sich der Schützenverband der Stadt Flensburg ebenfalls dem Kreisverband Schleswig-Flensburg angeschlossen.

Wie genau die Messungen im Leistungsbereich sein müssen, zeigen die Zahlen. Bis zu 10,9 Ringe kann der gute Schütze mit einem Schuss erreichen, bei 30 Schuss also 327 Ringe - was allerdings noch niemand geschafft hat. Dabei gibt es im Tarper Schützenverein gleich mehrere sehr leistungsstarke Schützen. Bis zu Deutschen Meistern haben es diese geschafft, Landesmeisterschaften werden im Dutzend geholt. Zwischen zwölf und 80 Jahre sind die Aktiven alt. Zweimal wöchentlich, immer am Dienstag und am Donnerstag, wird trainiert. "Bereits vorher hatten wir die zweitgrößte und eine der modernsten Anlagen im Land, nun haben wir uns weiter verbessert. Lediglich das Landesschießsportzentrum in Kellinghusen kann mit uns mithalten", so Treptow.

(Peter Mai, 2011, Flensburger Tageblatt vom 04.11)

Königshaus 2011
Auch in diesem Jahr wurde das Königshaus des Schützenvereins Tarp durch das traditionelle Schießen auf den Königsadler ermittelt.
Nach langem, spannendem Schießen stand das Königshaus fest.
Nach 3 Stunden und 12 Minuten waren beide Adler gefallen.
Das neue Königshaus des Schützenvereins Tarp setzt sich folgendermaßen zusammen:
König : Christian Kiersch "der Lange"
1. Ritter : Jürgen Dikun
2. Ritter : Sigfried Latza
Königin : Katharina Erkrath "die Kluge"
1. Hofdame : Gisela Hansen
2. Hofdame : Elsbeth Heydemann
Alle Beteiligten freuen sich schon jetzt auf
das nächste Königsschießen im Jahr 2012.
Umzug und Kommers finden am 15.05 2011 um 09:00 Uhr ab dem Schützenheim statt.
SchV Tarp auf dem Landeskönigsball 2011
Eine Abordnung des Schützenvereins Tarp fuhr zum diesjährigen Landeskönigsball.
Die Abordnung bestand aus 8 Mitgliedern. Mit dabei war der Staffelkönig der Staffel Nord Rene Grimm. Nach einer sehr lustigen Fahrt zum MARITIM Hotel in Travenünde bezogen wir die Zimmer und trafen uns dann im 35ten Stock des Hotels in dem Restaurant. Der herrliche Ausblick über Travemünde war ein besonderes Highlight.
Dann wurde es ernst. Mit dem Einmarsch der Königshäuser aus dem Nordeutschen Bereich begann der Ball. Unser Staffelkönig marschierte unter der Begleitung von Ute Grimm und Wolfgang Treptow ein. Man sah ihm an, das er sehr stolz war. Es ist ja auch schon etwas besonderes mit mehreren hundert Königspaaren einlaufen zu können.
Seine Majestät Rene beim Einmarsch
Nach der Tombola und der Proklamation des Landeskönigshaus erinnerte man sich daran das das Duo Wolfgang und Wolfgang eine kleine Bar im Hotel mit Lifemusik ausgemacht hatten. Man wechselte den Aufenthaltsort in die kleine gemütliche Bar.
Bei guter Musik, bunten Cocktails und guter Laune verging der Abend wie im Fluge und um 03:30UHR meinten auch die letzten von uns das das Bett ruft.
Good By Night Sailer
Am nächsten Morgen ging es zum sehr reichhaltigen Frühstück. Alles was das Herz begehrt war vorhanden.
Nach der verregneten aber fröhlichen Heimfahrt, waren sich alle Teilnehmer einig: nächstes Jahr sind wir wieder in Travemünde.
(WT)

Tarper Schützen sind Landesmeister

Die Landesmeisterschaft des Norddeutschen Schützenbundes in Kellinghusen ist jedes Jahr wieder das sportliche Highlight für die Schützen.
Nachdem sich die Tarper Schützen schon auf der Kreismeisterschaft hervorragend geschlagen haben, ging man gut trainiert und motiviert zur Landesmeisterschaft.
Gert Heydemann setzte sich gegen 72 Konkurrenten durch und errang den Landesmeistertitel in der Disziplin Luftgewehr Auflage der Senioren B mit 313,5 Ringen. Wie stark die Konkurrenz war, sieht man daran, dass der Zweitplatzierte nur 0,9 Ringe hinter ihm lag.
Am Tag darauf fuhr die Mannschaft der Senioren in der Besetzung Wolfgang Sommer, Wilfried Schlack und Wolfgang Treptow nach Kellinghusen.
Das anfängliche Lampenfieber legte sich nachdem der erste Schuss gefallen war.
Trotz einiger Unruhen während des Wettkampfes lies sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Die geschossenen Ergebnisse waren durchweg gut (Wolfgang Sommer 309,7; Wolfgang Treptow 308,5; Wilfried Schlack 305,4) und so wartete man gespannt auf die Platzierung der Mannschaftswertung.
Nachdem unser Kreisvorsitzender der Mannschaft zum Landesmeistertitel 2011 gratulierte, war sowohl die Überraschung als auch die Freude sehr groß.
Die Mannschaft setzte sich gegen 24 andere teilnehmende Mannschaften durch und stand letztendlich mit 923,6 Ringen auf Platz 1 des Siegertreppchens.
Auch in der Einzelwertung hatte man mit einem 6.Platz, einem 12.Platz und einem 33. Platz bei 123 Teilnehmern beachtliche Platzierungen erringen können.
Sofort wurden die Schützenbrüder und Schützenschwestern in Tarp informiert.
In Tarp angekommen wurden die frischgebackenen Landesmeister mit freudigen Glückwünschen empfangen.
Umzug und Kommers 2011
Auch in diesem Jahr wurde das Königshaus während eines Umzuges durch die Gemeinde Tarp von den befreundeten Vereinen und Gilden abgeholt.
Um 09:00 Uhr Morgens startete der Umzug des Schützenvereins Tarp mit dem traditionellen Fahnenausmarsch, um sich auf den Weg zu machen das Königshaus abzuholen.
Der König Christian Kiersch hatte bei der Freiwilligen Feuerwehr Tarp zu einem Umtrunk eingeladen. Danach ging es weiter um die Königin Katharina Erkrath beim Pastorat abzuholen.
Nach einem weiteren kurzen Marsch legte der Zug einen kleinen Zwischenstop beim Pflegezentrum Cura ein, wo der Spielmanns- und Fanfarenzug Satrup, der den Zug musikalisch begleitete, für die Bewohner des Pflegezentrums ein kurzes Konzert gab.
Nach insgesamt 2 Stunden und 20 Minuten kam der Zug schließlich wieder beim Schützenheim an und wurde mit dem Fahneneinmarsch beendet.
Nach einem gemeinsamen Essen wurde dann der Kommers durchgeführt. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow begrüße die Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp Brunhilde Eberle, den 2. Vizepräsidenten des NDSB und 1. Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Alfred Koitsch mit seiner Frau und Schriftführerin des KSV Inge Lindal-Koitsch, sowie den 1. Vorsitzenden der Staffel Nord und stellv. Vorsitzenden des KSchV Hartmut Fehlau.
Auch die Funktionäre und Majestäten der anwesenden Vereine und Gilden wurden begrüßt.
Nach den Grußworten der Ehrengäste und der Vereine und Gilden bedankte sich der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow bei der Polizei Tarp für die Begleitung des Zuges, bei der FFW Tarp und dem Pastor Bernd Neitzel für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten zur Abholung des Königshauses und bei dem Musikzug Satrup für die tolle musikalische Begleitung.
Ein besonderer Dank ging an die Damen und den Tresendienst die sich um das leibliche Wohl aller Beteiligten gekümmert haben.Der Kommers wurde mit einen 3-fachen "Gut Schuß" beendet.
Schützenverein Tarp im Goldrausch
46 Medaillen bei der Kreismeisterschaft 2010 errungen
In diesem Jahr waren die Schützinnen und Schützen des Schützenvereins Tarp bei den Kreismeisterschaften besonders erfolgreich.
Es wurden insgesamt 17mal Gold, 24mal Silber und 5mal Bronze erkämpft.
Ein überragendes Ergebnis erkämpfte sich Wolfgang Sommer, der mit 316,1 Ringen nicht nur Kreismeister wurde, sondern gleichzeitig auch noch einen neuen Standrekord in Hollmühle aufstellte
Die erfolgreichen Schützen waren :
Veronika Sommer ( 2 Gold, 2 Silber),
Ute Grimm (1 Gold 1 Silber),
Gisela Hansen (1 Gold 1 Silber),
Wilfried Schlack (1 Gold 3 Silber),
Wolfgang Sommer ( 2 Gold 2 Silber 1 Bronze),
Wolfgang Treptow ( 1 Gold 2 Silber),
Siegfried Latza ( 2Gold 1 Bronze),
Heinz König ( 1 Gold 1 Silber 1 Bronze),
Lauritz Hartwigsen (3 Gold 1 Silber),
Frank Heel ( 1 Silber),
Christian Kiersch ( 2 Gold 3 Silber),
Dieter Dobbertin (2 Silber 1 Bronze),
Stefan Kriemann (1 Gold 2 Silber),
Thorsten Petersen ( 2 Silber)
und bei der Jugend Marcel Kahrs (1 Bronze).
Das intensive und abwechslungsreiche Training, die sehr gute Stimmung und die tolle Kameradschaft in den Mannschaften tragen einen großen Teil zu diesen Leistungen bei.
Nach diesem sehr guten Ergebnis auf Kreisebene steht jetzt das Training für die Landesmeisterschaft an, wo hoffentlich an die oben genannten Erfolge angeknüpft werden kann.
Jahreshauptversammlung 2011
Auch in diesem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Tarp wieder durch ein gemeinsames Essen eröffnet. Die Damenabteilung hatte für ein reichhaltiges Buffet gesorgt, bei dem für jeden etwas dabei war.
Nach dem Essen begrüßte der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow folgende Ehrengäste: Die Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp Brunhilde Eberle, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes, Vorsitzender der Staffel Nord und Vorsitzender des Schützenvereins Neukrug Hartmut Fehlau. Den stellv. Kreissportleiter und Staffelsportleiter Wolfgang Sommer, den Kreisjugendsprecher Alexander Treptow, die stellv. Kreisdamenleiterin und Staffelkönigin Veronika Sommer, den Staffelrundenwettkampfleiter Heinz König und die Kassenwartin der Staffel Nord Ute Grimm.
Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt und das Protokoll vom letzten Jahr genehmigt war, verlasen die einzelnen Funktionäre ihre Berichte.Weder der Bericht des ersten Vorsitzenden, noch die Berichte der Kassenwartin, des Schützenmeisters und der Damenleiterin bedarfen einer Aussprache. Nachdem auch die Kassenprüfer ihren Bericht abgeschlossen hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Wie in jedem Jahr werden auf der Jahreshauptversammlung verschiedene Ehrungen durchgeführt. Zuerst wurden die Vereinsmeister geehrt. Hier hatten mehrere Schützinnen und Schützen in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen einen oder mehrere Vereinsmeistertitel geholt. Desweiteren wurde Marlene Löhmer für ihre 20 jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Voraussetzungen für die Schützenschnur erfüllte im Jahr 2010 Wilfried Schlack. Folgende Schützinnen und Schützen wurden für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft geehrt:
Marlene Löhmer, Gisela Hansen, Ute Grimm, Veronika Sommer, Siegfried Latza, Heinz König, Lauritz Hartwigsen, Wilfried Schlack, Wolfgang Sommer und Wolfgang Treptow.
Für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft wurde Lauritz Hartwigsen geehrt.
Als nächstes standen die Wahlen auf dem Tagesordnungspunkt. Als erster Vorsitzender wurde Wolfgang Treptow einstimmig gewählt. Auch die Kassenwartin Ute Grimm, der 1. Schützenmeister Wolfgang Sommer und die Pressewartin Katharina Erkrath wurden einstimmig gewählt. Auch Günter Drabant blieb 1. Beisitzer. Wilfried Schlack schied nach der neuen Wahlordnug zur Wahl des Kassenprüfers als erster Kassenprüfer aus. Der zweite Kassenprüfer Joachim Ganschow rutscht automatisch auf zum ersten Kassenprüfer. So musste nun ein neuer Zweiter und ein Ersatzkassenprüfer gewählt werden. Zweiter Kassenprüfer wurde Joachim Jürgensen und Ersatzkassenprüfer wurde Gudrun Jürgensen-Seifert.
Nach den Wahlen wurden die Termine für das Jahr 2011 bekanntgegeben. Einige wichtige Termine in diesem Jahr sind unter anderem das Königsschießen, der Umzug und Kommers, der Schützenball und das Verspielen, das dieses Jahr vom Schützenverein Tarp ausgerichtet wird.
Abschließend folgten die Grußworte der Ehrengäste, die sich für die Einladung bedankten und dem Verein für das Jahr 2011 alles Gute wünschten.
Nach ein paar Dankesworten an die Ehrengäste und an die Damenabteilung beendete der erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung mit einem dreifachen „Gut Schuß“
Alle auf der JHV geehrten Vereinsmeister 2011
52 Mannschaften beim Helmut-Baack-Pokal
Genau wie in den Jahren zuvor, war die Beteiligung der Vereine und Verbände aus Tarp und Umgebung wieder hervorragend. Insgesamt haben 52 Mannschaften um den Helmut-Baack-Pokal geschossen. 187 Schützinnen und Schützen kämpften dabei für ihre Mannschaft um einen der Pokale.
Das bedeutete natürlich viel Arbeit für das Team um den Schützenmeister Wolfgang Sommer, welches für die Standaufsicht und die Auswertung zuständig war. Nicht weniger hatten die Damen des Vereins zu tun, die sich vorne in der Gastronomie um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmerten. Aber der große Andrang und der damit verbundene Aufwand taten der guten Stimmung bei den Mitgliedern des Schützenvereins keinen Abbruch.
Der Sinn des Helmut-Baack-Pokal Schießens, dass die Vereine einmal im Jahr zusammenkommen und sich beim Schießen messen sollen, war voll getroffen.
Eine besondere Ehre für alle Beteiligten war die Anwesenheit von Frau Baack, die sich sehr gefreut hat zur Pokalübergabe eingeladen worden zu sein. Ein besonderer Dank gilt auch den Schützenvereinen Langstedt und Sörup für die Unterstützung.
Während des Schießens blieb es spannend bis zur letzten Minute, da der letzte Schütze der Siegermannschaft erst kurz vor der Auswertung an den Start ging.
Der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow konnte die Pokale für die ersten neun Plätze folgendermaßen überreichen:
Bei den Erwachsenen:
Platz 1: KTS Musikservice 549 Ringe
Platz 2: Trixie 543 Ringe
Platz 3: FFw Tarp I 540 Ringe
Platz 4: RK Tarp II 537 Ringe
Platz 5: W.I.R 532 Ringe
Platz 6: SV OG Tüdal II 526 Ringe
Platz 7: MK – Tarp 526 Ringe
Platz 8: SPD 521 Ringe
Platz 9: FFw Tarp II 513 Ringe
Bei der Jugend:
Platz 1: Jugendfeuerwehr Tarp Keelbek II 451 Ringe
Platz 2: Jugendfeuerwehr Tarp Keelbek I 450 Ringe
Platz 3: Treenetaler Jugend 293 Ringe
Einzelpokalsieger:
Jugend
Damen Herren
Grzybeck Phil Ute Werner Stefan Seeger
Treenetaler Jugend SV OG Tüdal Trixie
Anna Maria Schmidt Hannelore Thiesen Dieter Krause
Treenetaler Jugend RK Tarp II
MK - Tarp
Johann Schröder Karina Haupt Thomas Brückner
DLRG
FFw Tarp
KTS Musikservice
Die Rote Laterne ging in diesem Jahr an den WMC Angeln.
Wir freuen uns sehr, wenn sich beim Helmut-Baack-Pokal Schießen im Jahre 2012 wieder eine so große Anzahl von Vereinen und Verbänden auf dem Schießstand des Schützenvereins Tarp trifft.
Wir hoffen auch im Jahr 2012 wieder rege Beteiligung um diese gerade einmal
4 Jahre alte Tradition noch lange fortführen zu können.
4. Hubertus-Klöck-Gedächtnispokal ausgeschossen
Auch in diesem Jahr wurde wieder im Rahmen des Helmut-Baack-Pokals der Extra-Pokal für die Jugend, der Hubertus-Klöck-Pokal ausgeschossen.
Alle der 12 teilnehmenden Jugendlichen haben auf eine Sonderscheibe geschossen, welche dann mit einem zuvor verdeckt abgegebenen Schuss verglichen wurde.
Derjenige, welcher diesem Schuss am nächsten kam, gewann den Hubertus-Klöck-Pokal.
Sinn dieses Glücksschießen ist es, auch den Jugendlichen ohne hohen Wettkampfergebnissen eine Pokalchance zu geben.
Bei der Pokalverleihung konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow den Pokal an
Tobias Schäfer von der Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek
überreichen.
Wir hoffen auch im Jahr 2012 wieder rege Beteiligung um diese gerade einmal
4 Jahre alte Tradition noch lange fortführen zu können.
Veronika Sommer ist Staffelkönigin 2010
Das diesjährige Fest der Staffel Nord war wie immer ein voller Erfolg.
Der Höhepunkt des Festes war wie jedes Jahr die Proklamation des Staffelkönigshauses.
Nachdem Kai Wollesen vom Schützenverein Wallsbüll zum Staffelkönig gekrönt wurde, warteten alle gespannt, wer denn nun die Königin an seiner Seite werden sollte.
Die Freude war groß, als der Staffelchef Hartmut Fehlau die Kette der Staffelkönigin unserer Schützenschwester und Damenleiterin Veronika Sommer umhängte.
Erst als sie die Kette um den Hals und das Diadem auf dem Kopf hatte, realisierte Veronika, dass sie tatsächlich Staffelkönigin geworden ist.
Selten hat sich eine Schützenschwester so sehr über die Königswürde gefreut. Stolz und voller Freude trug sie den ganzen Abend die Kette und das Diadem.
Wir gratulieren unserer Schützenschwester ganz herzlich zu ihrer Königswürde und wünschen ihr ein frohes und glückliches Regentschaftsjahr
Umzug und Kommers 2010
Beim traditionellen Umzug des Tarper Schützenvereins waren auch in diesem Jahr zahlreiche Vereine vertreten.
Angeführt wurde der Zug von der Bürgermeisterin Frau Brunhilde Eberle. Mit rund 100 Personen holte der Zug zuerst den Jugendkönig Marvin Reimann und anschließen den König WolfgangTreptow ab. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter zur Königin Marlene Löhmer.
Begleitet wurde der Zug vom Spielmanns und Fanfarenzug Satrup, die Wind und Wetter trotzten und fleißig durchspielten.
Auch unseren inzwischen zur Tradition gewordenen Zwischenstop beim Seniorenheim Cura haben wir eingelegt. Die Bewohner waren von diesem Kurzbesuch allesamt sehr erfreut.
Ein besonderer Dank gilt auch der Polizeistation Tarp, die für ein sicheres Marschieren durch den Ort sorgte.
Beim anschließenden Kommers konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow zahlreiche Grußworte für den Verein entgegennehmen.

Hier finden Sie uns:

Schützenverein Tarp von 1905 e.V.
Lärchenweg 1
24963 Tarp

Kontakt

Rufen Sie einfach an +49 4638/1511 +49 4638/1511 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Trainingszeiten: Dienstags und Donnerstags von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr und nach Vereinbarung