Schützenverein Tarp von 1905 e.V.
Schützenverein Tarp von 1905 e.V.

Aktuelles aus den Jahren 2011 - 2016

 
Der Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein ist perfekt
Zu den beiden letzten Wettkämpfen mußte die Auflagemannschaft des SchV Tarp nach Kiel um die entscheidenden Punkte zu holen.
Die Voraussetzungen waren gut, denn man stand Punktgleich mit dem SchV Neumünster ganz oben in der Tabelle. Der SchV Neumünster mußte in Struxdorf antreten, aber die Tarper hatten 3 Einzelpunkte Vorsprung. Im ersten Wettkampf gegen Flintbeck (8:2) wurden leider 2 Einzelpunkte abgegeben. Da man von einem Sieg der Neumünsteraner ausging, wurde schon mal fleißig gerechnet. Ein Anruf in Struxdorf gab Entwarnung Auch Neumünster konnte gegen Handewitt nur 7:3 gewinnen. Eine neue Rechnung ergab also 4 Einzelpunkte Vorsprung. Die Spannung stieg und die mitgereisten Fans wurden etwas nervös. Nun ging es zum Wettkampf gegen den Tabellenletzten Hubertus Kiel II. Eigentlich eine klare Sache. Unsere Nummer 1 Helmut Probst kämpfte, aber sein Gegner schoß auch die 300 Ringe.(300/300) 1 Einzelpunkt weg. Unsere Nummer 2 Thomas Probst mußte leider auch an seinen Gegner 1 Punkt abgeben (297/297). Unsere Nummer 5 Heinz König erging es genauso (289/289). Nun hoffte man auf unsere Nummer 3 und 4 Gert und Elsbeth Heydemann. Elsbeth gewann ihren Durchgang mit 293/290. Aufatmen bei den Fans. Gert lies sich wie immer viel Zeit und kämpfte. Ergebnis 300/293. Da man zwischendurch schon erfahren hatte, das Neumünster gegen Revensdorf II 7:3 verloren hatte, war nun endgültig sicher: Wir haben es geschafft. Fans und Schützen lagen sich in den Armen und Gratulierten sich gegenseitig. Die Anspannung war wie weggeblasen.
Nun ein paar Fotos und dann ging es zum Schützenheim in Tarp, wo der Verein schon etwas vorbereitet hatte. Bei Kaffee und einer Aufstiegstorte wurde zusammengesessen und noch einmal die gesamte Saison durchgesprochen. Der Vorsitzende Wolfgang überreichte allen Teilnehmern noch eine Flasche Piccolosekt mit der Aufschrift Landesligasekt und dem Emblem des SchV Tarp. Die Teilnehmer waren sehr überrascht, denn sie wußten nicht das ein Fanbus nach Kiel startet, es Landesligasekt bzw Ligakuchen gibt. Sie haben sich sehr gefreut. Aber sie haben es sich auch redlich verdient.
 
vl. Heinz König, Ernst Hirschbeck, Die Aufsteiger mit Fangruppe
Helmut Probst, Gert Heydemann,
Elsbeth Heydemann, Thomas Probst
(GJS)
 
52 Mannschaften beim Helmut-Baack-Pokal
Genau wie in den Jahren zuvor, war die Beteiligung der Vereine und Verbände aus Tarp und Umgebung wieder hervorragend. Insgesamt haben 52 Mannschaften um den Helmut-Baack-Pokal geschossen. 192 Schützinnen und Schützen kämpften dabei für ihre Mannschaft um einen der Pokale. Das bedeutete natürlich viel Arbeit für das Team um den Schützenmeister Wolfgang Sommer, welches für die Standaufsicht und die Auswertung zuständig war. Nicht weniger hatten die Damen des Vereins zu tun, die sich vorne in der Gastronomie um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmerten. Aber der große Andrang und der damit verbundene Aufwand taten der guten Stimmung bei den Mitgliedern des Schützenvereins keinen Abbruch.
Der Sinn des Helmut-Baack-Pokal Schießens, dass die Vereine einmal im Jahr zusammenkommen und sich beim Schießen messen sollen, war voll getroffen.
Eine besondere Ehre für alle Beteiligten war die Anwesenheit von Frau Baack, die sich sehr gefreut hat zur Pokalübergabe eingeladen worden zu sein. Ein besonderer Dank gilt auch dem Schützenverein Neukrug für die alljährliche Unterstützung.
Der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow konnte die Pokale für die ersten neun Plätze folgendermaßen überreichen:
Platz 1: die Sektsause
Platz 2: SPD Ortsverein Tarp
Platz 3: Fotozentrum Tarp
Platz 4: Amt Oeversee Tarp
Platz 5: Trixi Tarp II
Platz 6: Volkswandergruppe I
Platz 7:Treenetaler Tarp I
Platz 8: Haar Granaten
Platz 9: Elektro Lohf I
Bei der Jugend:
Platz 1: Jugend IG Tarp
Platz 2: Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek
Die erfolgreichsten Einzelschützen waren:
Damen: Astrid Krebs (Sektsause Tarp)
Herren: Thomas Rönnau (Trixi I)
Jugend: Carsten Dierks (JFw Tarp-Keelbek)
Wir freuen uns sehr, wenn sich beim Helmut-Baack-Pokal Schießen im Jahre 2017 wieder eine so große Anzahl von Vereinen und Verbänden auf dem Schießstand des Schützenvereins Tarp trifft.
vl. Wolfgang Treptow, Gunde Rudolph, Astrid Krebs, Ingeborg Baack, Melanie Holst, Wolfgang Sommer
(GJS)
 
Eindruck unseres 1.Vorsitzenden(Wolfgang der Ältere)
Heike Puschke gewinnt Goldmedaillie
Nachdem unsere Mannschaft Senioren B in Ahrensburg einen neuen Landesrekord für Luftgewehr Auflage mit 943,0 Ringen aufgestellt hatten. (siehe Bild 1) Waren nun unsere Seniorinnen daran ihre Leistung unter Beweis zu stellen.
Schon auf der Hinfahrt , mit einem vollgeladenen VW Bus und einem Begleitfahrzeug mit den Fans, war die Stimmung sehr gut und unter den Klängen von Atemlos wurde schon auf dem ersten Halt gezeigt, wie gut man bzw Frau drauf war. Vielleicht lag es auch daran, das unser Schützenbruder Hans Christian Geburtstag hatte. Nach der Ankunft kam das ewige Spiel mit dem Warten dran. Zuerst mußten unsere Seniorinnen A Tarp II auf den Luftgewehrstand. Der Stand lag nicht jedem und so waren die Ergebnisse von gut bis sehr gut, was am Ende zum 6.Platz in der Mannschaftswertung langte. Unsere Seniorinnen Mannschaft Tarp I mußte nun beim KK-Schießen zeigen, was sie kann. Auch hier zeigte es sich, das der Stand gewöhnungsbedürftig ist. Man war es von zu Hause gewohnt, das die Auflage fest ist und hier war es nicht so. Die Ergebnisse waren dementsprechend, aber nicht nur bei den Tarpern, und es langte nur zum Platz10. In der Einzelwertung konnte aber unsere Heike Puschke den 1.Platz erringen. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch. Auch diese Mannschaft hatte so ihre Probleme mit dem LG-Stand und blieb weit unter Ihren Möglichkeiten und so blieb nur ein undankbarer 4.Platz.
Mit der Goldmedaillie von Heike machte man sich mit sehr guter Stimmung auf den Heimweg. Der Tag war insgesamt gut gelaufen und so freute man sich mit Heike über die Goldmedaille. Auf dem Rückweg zeigte es sich wieder, das bei sehr guter Stimmung Erwachsene wieder zu Kindern werden können und so schaukelte unsere Damenleiterin während einer Pause erst einmal ein wenig.

Zu den Bildern:
Bild 1: unsere Erfolgreiche Seniorenmannschaft
Bild 2: Pause auf dem Weg nach Ahrensburg
Bild 3 und 4: Warten auf die Siegerehrung
Bild 5: Heike und ihre Goldmedaillie
Bild 6: Heike und die Mitfahrer (es fehlt Rene und Ute Grimm)
Bild 7 bis 9: Eine Pause muß sein
Jetzt kann sich unser Vorsitzender an die Statistik für die Medaillien von 2015 machen.
(GJS)
 
Französische Reservisten beim Schützenverein Tarp
Aufgrund der persönlichen Beziehung zwischen dem 1.Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft Nord Joachim Urban und unserem 2.Schützenmeister Joachim Jürgensen wurde die Frage an uns herangetragen, ob die RK-Nord mit ihren französischen Gästen bei uns schießen könnten. Wir nahmen sofort den Ball auf und führten das Schießen mit den Reservisten aus Nizza durch.
Es war ein sehr gelungener Tag. Unsere 11 französischen Gäste und die 9 deutschen Reservisten, die sie begleitet haben, waren begeistert von dem, was wir für sie auf die Beine gestellt hatten. Schon als sie ankamen und als erstes die Tricolore im Wind sich bewegen sahen, waren sie erstaunt und gleichzeitig freudig überrascht. Unser Schützenheim und die Ausstattung ist so gut angekommen, das von jedem Winkel Fotos gemacht worden sind. Nach der Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden Wolfgang Treptow ging es dann auf den Schießstand, wo unsere Gäste das erste Mal Langwaffen bzw großkalibrige Kurzwaffen, die sie zum Teil nur aus dem Fernsehen kennen, in die Hand bekamen und damit Schießen durften. An dieser Stelle schon mal ein Dankeschön an unsere Mitglieder, die ihre privaten Waffen zur Verfügung gestellt haben. Die Mittagspause beim Grillen, was unsere Damenleiterin Veronika Sommer mit ihren Helfern hervorragend vorbereitet hatte, gab es die Möglichkeiten einmal ungezwungene Gespräche zu führen. Sprachschwierigkeiten gab es dank der Dolmetscher Frédéric Jean und Guy Paul Leger nicht. Nach derPause ging es zum zweiten Teil des Schießens. Als das nun auch beendet war, kam der Teil, wo keiner unserer Gäste mit gerechnet hatten. Unser Vorsitzende zog sich zu Ehren der Gäste seine mit Orden überzogene Uniform an und bedankte sich bei den Gästen in der Form, das er einen Erinnerungspokal an den Chef der französischen Gäste Blaise Bascetto übergab und an jeden Teilnehmer eine Anstecknadel des Schützenvereins Tarp. Zur Delegation gehörte auch Denise Bascetto und für sie hatte unsere Damenleiterin eine besondere Überraschung geplant. Ihr wurde von der Damenleiterin ein Armband in den Farben des Schützenvereins überreicht.
In seinen Abschlußworten stellte unser Vorsitzenden noch einmal klar, was für einen Spaß es mit unseren Gästen gemacht hat.
Der Chef der Delegation erwiderte, das auch sein Kameraden und er es sich nicht vorgestellt hatten, was in Tarp für sie auf die Beine gestellt worden ist. Besonders die herzliche Aufnahme hat ihn sehr gefreut und dieser Teil ihres Deutschlandbesuches wird den Teilnehmer lange in Erinnerung bleiben.
Insgesamt war man sich einig, das es ein absolutes Highlite war und man das eventuell mal wiederholen sollte. Auf jeden Fall wurden Adressen und Visitenkarten ausgetauscht.
Ein Dank auch an den Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft Nord Joachim Urban dafür das er an uns gedacht hat und wir zusammen diesen schönen Tag organisieren und miteinander erleben dürften.
Vielen Dank an die Mitglieder Veronika, Carmen, Robert, Wolfgang, Heinz, Joachim, Hans Christian, Manfred und Wolfgang, die sich zur Verfügung gestellt haben, um so einen schönen Tag durchzuführen.
(GJS)
 
199 Teilnehmer beim Helmut-Baack-Pokal 2015
Der Schützenverein Tarp führte in diesem Jahr das 33. Helmut-Baack
Pokalschießen, zusammen mit dem Hubertus-Klöck-Pokal für die Jugend,
durch. Wie schon im letzten Jahr hat sich die Teilnehmerzahl erhöht. Es haben
52 Mannschaften und 199 Schützinnen und Schützen um die begehrten Pokale
geschossen. Davon 4 Jugendmannschaften und somit 16 Jugendliche
Besonders stachen einige Teilnehmer durch den hohen Trainingsfleiß hervor.
Es wurde so intensiv trainiert, das an einigen Tagen alle 20 elektronischen
Anlagen benutzt worden sind. Dies hieß natürlich viel Arbeit und viel Spass für
das Team um den Schützenmeister Wolfgang Sommer. Die Teilnehmer waren
voll des Lobes für die sehr gute Organisation durch das Team vom
Schützenverein Tarp. Auch die Damen, die sich um die Anmeldung und das
leibliche Wohl der Gäste kümmerten, hatten viel zu tun und viel Spass.
Der Sinn des Helmut-Baack-Pokal Schießen, dass sich die Vereine einmal im
Jahr treffen um sich beim Schießen zu messen, war wieder mal voll getroffen.
Bei der Pokalverleihung begrüßte der 1. Vorsitzende besonders Frau Baack, die
es sich nicht nehmen lies auch dieses Jahr wieder den von ihrem Mann
gestifteten Pokal persönlich zu überreichen.
Der 1. Vorsitzende hob besonders hervor, das er besonders erfreut war über die
hohe Teilnahme, was besonders am 1. Schießtag mit 83 Schützinnen und
Schützen zu einer Herausforderung für das Team war. Man war an diesem
Abend schon etwas angespannt.
Er bedankte sich bei den vielen Helfern im Hintergrund und besonders beim
Schützenverein Neukrug für die Unterstützung. Ohne die so eine gute
Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann.
Das Schießen blieb bis zum letzten Schuß spannend, da erst im letzten
Durchgang die Entscheidung fiel.
Der 1. Vorsitzende konnte die Pokale für die ersten neun Plätze an folgende
Gewinner überreichen:
Jugendmannschaften: 1. IG Tarp 509 Ringe

2. Kulturkreis Jugend 494 Ringe

3. JFw Tarp-Keelbek I 478 Ringe
Rote Laterne 4. JFw Tarp-Keelbek II 465 Ringe
Jugend Einzel: 1. Rike Ingwersen 173 Ringe

2. Anna Lena Detlefsen 171 Ringe
3. Ole Kriegsmann 170 Ringe
Bei den Erwachsenen:
Mannschaften: 1. Die Sektsause 560 Ringe
2. SSFF Flensburg 555 Ringe
3. KTS Musikservice 548 Ringe
4. SPD-Ortsverein Tarp 547 Ringe
5. Trixie I 546 Ringe
6. WMC Angeln 541 Ringe
7. Treenetaler I 539 Ringe
8. Trixie III 535 Ringe
Die Rote Laterne ging an die Mannschaft Team Baucenter I
Damen Einzel: 1. Nicole Hartung 190 Ringe
2. Gunde Rudolph 188 Ringe
3. Bettina Horstmann 185 Ringe
Herren Einzel 1. Karsten Nießner 194 Ringe
2. Joachim Sitzler 190 Ringe
3. Thomas Brückner 187 Ringe
Den Hubertus-Klöck-Pokal gewann Arne Ingwersen.
Der Schützenverein Tarp freut sich schon auf die 34. Durchführung des
Helmut-Baack-Pokals im Jahr 2016
Bild v.l. Wolfgang Treptow, Gunde Rudolf,
Nicola Hartung, Ingeborg Baack, Astrid Krebs,
Melanie Holst, Heinz König
 
Tarper bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund erfolgreich
Lange haben wir daraufhin gearbeitet. Nun war es endlich soweit nachdem die Kreismeisterschaften und Landesmeisterschaften erfolgreich durchlaufen waren stand nun die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vor der Tür.
Unsere Schützinnen und Schützen (Heike Puschke, Hans Christian Jürgensen, Elsbeth und Gert Heydemann, Ernst Hirschbeck und Helmut Probst) waren schon am Samstag dran und fuhren deswegen schon Freitag nach Dortmund. Wir (Wolfgang Sommer , Joachim Jürgensen und Wolfgang Treptow), die Senioren A, brauchten erst am Sonntag um 10:20UHR starten und fuhren deshalb erst am Samstag Richtung Dortmund. Nachdem die Baustellen und der Stau Höhe Bremen ( wir durften daran teilnehmen) hinter uns waren, zeigte uns das Navi wie man auch nach Münster kommt. Irgendwie war das nicht die richtige Abfahrt gewesen. Dann aber ins Hotel, das Gepäck verstauen und schnell mit dem Taxi zum Landesleistungszentrum. Als wir da ankamen, kam uns Brigitte Mund, Holger Behmer und Roland Oszfolk schon entgegen und gratulierten uns. Was war geschehen? Unsere Senioren B Mannschaft (Gert, Ernst und Helmut jeweils 299Ringe) hatte die Bronzemedaille gewonnen. So einen positiven Schock bekommt man nicht oft im Leben. Von der Beckerfaust bis zum Gruppenkuscheln wurde alles durchgemacht. Als wir durch die Halle gingen gratulierten uns Schützen aus Norddeutschland, die wir nicht kannten. Ein gutes Gefühl Tarper zu sein.
Bei der Siegerehrung lief es mir schon kalt den Rücken runter. Dann sofort Meldung nach Tarp, wo die Freude auch an den Antwortmails abzulesen waren.
Am nächsten Tag waren wir dran und es ging auch gleich richtig los. Bei der Waffenkontrolle mußten Wolfgang und ich erstmal unsere Schaftbacken und Woso sein Ringkorn umbauen. Da wir aber mit der Teilnahme schon das gesteckte Ziel der Saison erreicht hatten störte uns das nicht. Die äußerlichen Umstände belasteten mehr. Sonne, ca. 18Grad draußen und in der Halle gefühlte 30Grad ohne Luftbewegung. Da wir auf Herbst eingestellt waren floß der Schweiß. Nun ging es aber los. Bei Wolfgang Sommer lief es gut (297), obwohl bei seiner Standreihe gleich 3mal die Stände ausfielen. Eine starke Nervenbelastung. Bei Wotre lief es am Anfang auch nicht schlecht. Aber dann kam der letzte Durchgang und der wollte nicht laufen, Waffe rutscht ab, das Handtuch vom Schweiß durchnässt. Nicht nur den Schweiß von der Stirn, sondern auch von der Schaftbacke abwischen. Es sollte nicht sein.(289)
Besonders spannend war es aber bei Joachim Jürgensen. Er bot unseren Beobachtern aus Idstedt ein spannendes Schauspiel. Einige seiner Schüsse waren recht knapp und der Adrealin bei den Zuschauern ging in die Höhe. 29 Schuß – 29 x 10. Und dann wie wir ihn kennen lässt er sich viel Zeit beim letzten Schuß. Nervenflattern? Was macht er nun? Es löst sich der Schuß und Wow die 300 sind geschafft. Finale!!!!!! Ich wußte anhand des Jubels, das Achim 300 hatte und wußte nun kann ich beruhigt weiterschießen, aber das Ergebnis habe ich ja oben schon beschrieben. Nachdem ich fertig war (mit Jack und Büx), erstmal JoJo beglückwünschen
Dann kam die Aufforderung ich könnte mein Sportgerät auch einmal einpacken. Große Freude bei uns drei und unseren Fans. (Beckerfaust-Gruppenkuscheln) Da störte es auch niemand mehr, das wir eigentlich um 13Uhr Richtung Norden wollten. Nun begann aber die Zeit, die wir nicht mögen. Warten, warten und nochmals warten. Nun gut, es war genügend Zeit um sich ein trockenes Shirt zu kaufen. Aber die Zeit verging auch.
Es wurde 17:45UHR und das Finale begann. Erst die Damen und dann ging es los. Joachim mußte auf den Stand. 16 Schützen aus ganz Deutschland hatten sich qualifiziert unter anderem auch Peter Weinreich aus Kiel. Jeder Schuß wurde beklatscht. Joachim legte eine 10,5 Serie hin. Nach dem 9. Stechschuß eine 9,5. Hat er doch Nerven? Nun war es geschehen. Das Finale war für ihn vorbei. Aber Hut ab. Eine Super Leistung der 12beste Schütze in Deutschland zu sein. Aber das Mitfiebern ging noch weiter, denn es war ja noch Peter Weinreich sehr gut dabei. Jeder Schuß der Teilnehmer wurde mit Beifall belohnt. Peter schaffte einen Vorsprung von 1,2 Ringe und wurde Deutscher Meister. Nachdem wir Joachim geherzt hatten ging es nun auch zu Peter um ihn zu beglückwünschen. Seine Freude war sehr groß und er hatte auch feuchte Augen. Das kennt man von ihm auch nicht.
Nach der Siegerehrung wurde die Deutsche Meisterschaft mit dem Singen der Nationalhymne geschlossen. Nun lief es auch dem Coolsten eiskalt über den Rücken.
Nachdem viele SMS, Wattsapp und Telefonate geführt worden waren, ging es vollgepackt mit Adrenalin auf die Heimreise.
Man merkte doch, das es ein super schönes, aber auch anstrengendes Wochenende war.
Um 00:30UHR waren wir endlich in Tarp und sehr müde. Zu Hause angekommen mußten die Ereignisse aber noch einmal der Partnerin erzählt werden und man fiel endlich gegen 02 Uhr ins Bett.
Es war einfach ein super Erlebnis, ein tolles Wochenende und nun heist es ausruhen und diese Woche die letzten drei elektronischen Stände aufbauen, damit am Wochenende die Staffelmeisterschaften ausgetragen werden können.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
Senioren B:
Mannschaft 3. Platz von 161
Gert Heydemann 36 Platz von 245
Senioren C:
Helmut Probst 15. Platz von 299
Ernst Hirschbeck 20. Platz von 299
Hans Christian Jürgensen 130.Platz von 299
SeniorinnenC:
Heike Puschke 25.Platz von 92
Elsbeth Heydemann 49.Platz von 92
Senioren A.:
Mannschaft 83. Platz von 215
Joachim Jürgensen 12. Platz von 564
Wolfgang Sommer 178.Platz von 564
Wolfgang Treptow 528.Platz von 564
 
Ich gebe zu beachten, das ein Ring der weg ist ca 60-70 Plätze bedeutet.
Die Platzierungen aus dem Kreis: Mannschaft Idstedt 163. Platz von 215. Einzel Holger Behmer 477.Platz von 564, Roland Oszfolk 496.Platz von 564, Brigitte Mundt 107.Platz von 222. Auch den Idstedtern einen Glückwunsch zu dieser Leistung.
 
Ein Danke an unsere Fans aus Idstedt, Garding, Bohmstedt und Kiel das sie mitgefiebert und uns moralisch unterstützt haben. Und natürlich auch an unsere Daheimgeblieben, die für uns den Daumen gedrückt haben.
sitzend v.l :Ernst Hirschbeck,Gert Heydemann,Helmut Probst
stehend v.l :Elsbeth Heydemann,Heinz König,Wolfgang Treptow,Wolfgang Sommer,Joachim Jürgensen,Hans Christian Jürgensen,Heike Puschke
(GJS)
 
Die Erfolgsserie hört nicht auf
Auch das Sportjahr 2014 beim Schützenverein Tarp war wieder ein voller Erfolg
Nachdem wir im letzten Jahr schon sehr erfolgreich auf allen Ebenen waren, konnten die
Schützinnen und Schützen aus unserem Verein dieses Sportjahr noch einiges drauflegen.
Bei den Staffelmeisterschaften konnten 32 Goldmedaillien, 4 Silbermedaillien und 4
Bronzemedaillien nach Tarp geholt werden.
Bei den Kreismeisterschaften wurden 40 Goldmedaillien, 25 Silbermedaillien und 22
Bronzemedaillien mit nach Tarp gebracht.
Bei den Landesmeisterschaften waren es 29 Goldmedaillien, 8 Silbermedaillien und 4
Bronzemedaillien die von den verschiedenen Austragungsorten mitgenommen werden durften,
Jetzt fehlt nur noch der Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften, der bestimmt auch eintreten wird, und wir haben das erfolgreichste Sportjahr in der Vereinsgeschichte hinter uns.
Unsere erfolgreichen Schützen dieses Jahr waren:
Gert, Heydemann, Helmut Probst, Heike Puschke, Siggi Latza, Ernst Hirschbeck, Elsbeth
Heydemann, Carmen Wollesen, Joachim Jürgensen, Jürgen Meiertokrax, Heinz König, Günter Draband, Marlene Löhmer, Udo Lunddahl, Christian Kramer, Ute Grimm, Veronika Sommer, Wolfgang Sommer, Wolfgang Treptow, Ingo Christiansen, Hans Christian Jürgensen, Finn Lenz, Lars Angenendt und Jonathan Anders.
Besonders freut es uns, das die Jugendschützen Finn Lenz, Lars Angenendt und Jonathan Anders sich in die Reihe der erfolgreichen Schützen eintragen konnten. Sind sie doch erst ca. ein ¾ Jahr aktiv. Dies gilt auch für unsere Herren B Mannschaft, wo mit Christian Kramer und Udo Lunddahl auch zwei Schützen dabei sind, die erst ca. ein 3/4 Jahr aktiv sind.
Jetzt stehen noch die Deutschen Meisterschaften vor der Tür, wo wir mit 21 Starts auch noch nie vertreten waren. Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften sind vom SchV Tarp:
Helmut Probst, Gert Heydemann, Ernst Hirschbeck, Elsbeth Heydemann, Heike Puschke,
Heinz König, Hans Christian Jürgensen, Joachim Jürgensen, Wolfgang Sommer, Wolfgang Treptow.
Wir wünschen den Teilnehmern bei der Deutschen Meisterschaft viel Erfolg, eine ruhige Hand und einen klaren Blick.
Für die neue Saison haben unsere Schützinnen und Schützen Helmut Probst, Heinz König, Gert Heydemann, Elsbeth Heydemann, Ernst Hirschbeck, Heike Puschke und Hans Christian Jürgensen den Aufstieg in die Landesliga geschafft.
Der Vorstand freut sich, das wir es geschafft haben unseren Schützinnen und Schützen einen modernen Schießstand und somit einen funktionierenden Trainigsbetrieb zur Verfügung zu stellen. Nur das Schießen alleine bringt es nicht, das Umfeld muß auch stimmen und das tut es beim SchV Tarp.
v.l. Christian Kramer,Jürgen Meiertokrax,Udo Lunddahl
(GJS)
 
Auszeichnung für Vorsitzenden
Am 17.08.2014 waren wir zum Umzug und Kommers in Glücksburg mit einer 11 Personen starken Abordnung. Aufgrund des Regens viel der Umzug aus und somit fand nur der Kommers statt. Eine besondere Überrraschung hatte die Friedrichsgarde für unseren 1. Vorsitzenden Wolfgang Treptow parat. Elisabeth Prinzessin zu Ysenburg und Büding, Prinzessin zu Schleswig-Holstein verlieh Wolfgang Treptow die Prinz Friedrich-Ferdinand-Erinnerungsmedaille am Goldenburgischen blau-rotem Bande. Wir alle kennen unseren 1.Vorsitzenden so, das er nicht auf den Mund gefallen ist. Hier war er aber sprachlos und das heißt schon etwas. Nach der Ehrung und dem Kommers trafen sich der Geehrte und seine Schützenschwestern und Schützenbrüder im Vereinsheim in Tarp und feierten diese Auszeichnung. Wir gratulieren unseren 1. Vorsitzenden zu dieser Auszeichnung von Herzen. Man war sich einig: er hat diese Auszeichnung verdient.
Der Geehrte mit seinen Schützenschwestern und Brüdern
(GJS)
 
Ligawettkampfleiter im Schützenverein Tarp
Im Schützenverein geht es unaufhaltsam weiter bergauf. Nachdem der Vorsitzende des
Schützenvereins Wolfgang Treptow schon 88 Urkunden (41 xGold, 25xSilber und 22x
Bronze) an die Plazierten bei der Kreismeisterschaft ausgeben konnte und bei der
Landesmeisterschaft im Einzel 6x Gold, 1x Silber und 2x Bronze und bei den Mannschaften 3x Gold erreicht worden sind(obwohl erst die Hälfte der Disziplinen geschossen worden sind), sowie 21 Starts bei den Deutschen Meisterschaften von 10 Tarpern wahrgenommen werden (das gab es noch nie in der Größenordnung), wird auch schon für das nächste Sportjahr vorgearbeitet.
Eine Mannschaft des Schützenvereins Tarp wird auf Landesebene sich mit anderen
Mannschaften aus anderen Vereinen messen. Dazu war eine Vorraussetzung, das
Wettkampfleiter für die Wettkämpfe auf Landesebene ausgebildet werden.
4 Tarper Schützen haben sich nun dieser Aufgabe gestellt und sich in Fahrdorf ausbilden
lassen. Unter der Leitung vom Kreisausbildungsleiter Andreas Jagusch und dem Referenten Karl-Heinz Wolff wurden alle Teilnehmer für diese Aufgabe fit gemacht.
Für den Schützenverein Tarp waren dabei: Wolfgang Sommer, Heinz König, Jürgen
Meiertokrax und Wolfgang Treptow.
die frischgebackenen Ligawettkampfleiter. vl
Jürgen Meiertokrax, Wolfgang Treptow, Wolfgang Sommer, Heinz König
(WT)
 
Das Jugendkönigshaus der Ferienspassaktion 2014 steht fest
In diesem Jahr beteiligte sich der Schützenverein Tarp an der Ferienspassaktion und ließ das Jugendkönigshaus ausschießen. 10 Jugendliche meldeten sich an, wobei dann 6 Jugendliche auch am Schießen auf einen Holzadler antraten. Unter der Leitung vom Jugendwart des Schützenvereins Jürgen Meiertokrax und der Mithilfe der Jugendschützen Finn Lenz und Joanna Sand wurde das Schießen mit dem Luftgewehr durchgeführt. Überraschend war, das nach schon kurzer Zeit der Zepter und der Apfel abgeschossen waren. Die Treffsicherheit der Jugendlichen brachte doch einige aktiven Schützen zum Staunen.
Bei der Königsproklamation konnte der Jugendwart folgendes Ergebnis bekannt geben:
König Arne Ingwersen
Prinzessin Carina Dircks
Prinz Nico Haas
Nach einem Imbiß ließen es sich einige nicht nehmen noch einmal auf den Schießstand zu gehen und einmal sich am sportlichem Schießen zu probieren. Auch hier war der Spass den Jugendlichen anzusehen. Insgesamt war man sich einig, das es ein schöner Tag war und dieser im nächsten Jahr wiederholt werden muß.
Bild: das Königshaus mit den Teilnehmern und Jürgen Meiertokrax
(WT)
 
Traditionell am 2.Sonntag im Mai wurde unser Königshaus (König Jürgen Meiertokrax,
Königin Carmen Wollesen, Jugendkönig Marek Wollesen) mit den Abordnungen der
befreundeten Vereinen und Gilden beim Druckzentrum Tarp abgeholt.
Nach einem Zwischenstopp beim Pflegezentrum Cura, wo der Spielmanns- und Fanfarenzug
Satrup für die Bewohner ein kleines Konzert gab, ging es zurück zum Schützenheim. Da
Muttertag war bekamen alle Damen von den kleinen Prinzessinnen Aymee Gericke und
Julia Hundertmark eine Rose überreicht.
Nach einem gemeinsamen Essen wurde dann der Kommers begonnen.
Der 1.Vorsitzende Wolfgang Treptow begrüßte die Ehrengäste Bürgermeisterin Brunhilde
Eberle, Prof. Dr. Holger Watter vom Kulturkreis, den 2.Vizepräsidenten des NDSB und
Kreisvorsitzenden des KSchV SL-FL Alfred Koitzsch, die Schriftführerin des KSchV SL
FL Inge Lindahl-Koitzsch, den Vorsitzenden des KSchV Nordfriesland Peter Gehring, die
Kreissportleiterin des KSchV Nordfriesland Christa Becker, die Landesjugendkönigin
Jacqueline Hars (Garding), sowie die stellvertretende Kreisdamenleiterin des KSchV SL-FL
Veronika Sommer. Besonders begrüßte er von der Staffel Nord das Königspaar Heinz König
(Tarp) und Bente Fehlau (SchV Neukrug).
Von den befreundeten Gilden und Vereinen konnte er die Abordnungen begrüßen:
Die Glücksburgische Friedrichsgarde, die St. Johannesgilde, die St-Nikolaigilde, sowie die
SchV aus Kappeln, Sörup, Neukrug, Garding, Eggebek, Wallsbüll, Ellund, die Flensburger
Sportschützen, sowie die JgdFw Tarp, die Fw Tarp und die Reservistenkameradschaft Tarp.
Danach wurden die Grußworte übermittelt, wobei sich alle einig waren. Es war ein
regenfreier, sehr schöner und von der Strecke ein kurzer Marsch durch Tarp.
Zum Schluss hatte der 1.Vorsitzende Wolfgang Treptow noch eine Überraschung für den
Sportschützen Ernst Hirschbeck. Er ließ Ernst Hirschbeck durch den 2.Vizepräsidenten des
Norddeutschen Schützenbundes mit der Sebastianiusnadel des Deutschen Schützenbundes
für 30jähriges aktives Sportschießen ehren.
Einen besonderen Dank ging an die Damen des Schützenvereins Tarp, die sich für das
leibliche Wohl aller Beteiligten gekümmert haben.
Den Kommers beendete der 1. Vorsitzende mit einem 3-fach „Gut Schuß“
Erfolgsserie geht weiter
Nachdem unsere Schützinnen und Schützen schon bei den Kreismeisterschaften sehr erfolgreich waren, ging es auch bei den Landesmeisterschaften erfolgreich weiter. Von den Teilnehmern aus unserem Kreis kommen alle Landesmeister aus Tarp. Die 15 Teilnehmer aus Tarp kamen mit 20 Medaillien von der Landesmeisterschaft zurück. Im einzelnen waren das:
Gert Heydemann: 5 x Gold, 2 x Bronze
Ernst Hirschbeck: 5 x Gold, 1 x Bronze
Heinz König: 2 x Gold
Wolfgang Sommer: 1 x Silber
Elsbeth Heydemann: 1 x Bronze
Heike Puschke: 3 x Bronze
Auch die anderen Tarper Schützinnen und Schützen haben sich erfolgreich gegen ihre starke Konkurrenz durchsetzen können, aber leider langte es nicht um auf dem Treppchen zu stehen.
 
unsere Medaillingewinner:
v.R. v.l.Ernst Hirschbeck, Elsbeth Heydemann,Gert Heydemann, Heike Puschke
Hintere Reihe v.l. Wolfgang Sommer, Heinz König
Den erfolgreichen Schützinnen und Schützen einen herzlichen Glückwunsch.
Nun geht es weiter mit den Deutschen Meisterschaften. Warten wir einmal ab wie da die Plazierungen sind. Allen Teilnehmern ein Gut Schuß und viel Erfolg.
(WT)
 
Pokalschießen erfolgreich durchgeführt
Das Pokalschießen 2012 war ein voller Erfolg
58 Mannschaften mit 194 Schützen und Schützinnen haben den Weg nach Tarp gefunden, um auf der neuen elektronischen Luftdruckanlage um die begehrten Pokale zu kämpfen,
Drei Tage hatte das das Team um Wolfgang Sommer alle Hände voll zu tun. Die Beköstigung und die Betreuung der Gäste, sowie die Anmeldung lagen in den bewährten Händen der Tarper Damen. Mit der hohen Anzahl von Starts hatte das gesamte Team nicht gerechnet. Man war positiv überrascht und hatte aber keine Probleme dank der Routines im Team. 2011 waren es 36 Mannschaften und 122 Teilnehmer.
Bei der Pokalverleihung hob der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow besonders die Teilnahme von 33 Jugendlichen hervor. Einige der Jugendlichen hatte das erste Mal auf elektronik geschossen und waren sofort begeistert. Auch aus den Reihen der Erwachsenen kamen durchweg nur positive Rückmeldungen
Die einzelnen Pokalsieger können unter der Rubrik Ergebnislisten eingesehen werden.
Besonders wurde das Einzelergebnis von Christa Becker (SchV Garding) erwähnt, die damit das beste Einzelergebnis mit 313,8 Ringen erreichte.
Karl-Heinz Heist, Christa Becker, Wolfgang Treptow
Bei seinem Schlußwort bedankte sich Wolfgang Treptow noch einmal bei den Teilnehmern und bei den vielen Helfern im Hintergrund, ohne die das Pokalschießen nicht durchgeführt hätte werden können. Er freute sich besonders darüber, das die elektronische Anlage so gut angenommen wird und stellte allen anwesenden in Aussicht hier in Tarp nach Absprache trainieren zu können.
(WT)
 
Tarper Schützen beim größten Schützenumzug der Welt
In jedem Jahr findet in Hannover der größte Schützenumzug der Welt, eingebettet im Schützenfest der Stadt Hannover, statt. In diesem Jahr zum 483mal.
In diesem Jahr wollten die Schützen aus Tarp unbedingt wieder einmal dabei sein und so wurde geplant und gemacht und getan und dann ging es los. Nachdem unser Schützenbruder und Busfahrer Wolfgang Sommer vom Busunternehmen Bischoff einen Bus besorgt hatte, traf man sich um 06:00UHR (vorm Frühstück) beim Schützenheim und los ging es. Mit zu den Teilnehmern gehörten Schützenschwestern und Schützenbrüder aus den Vereinen Eggebek , Wallsbüll und Sörup.
Nach einer lustigen aber langen Fahrt, während der in Ruhe gefrühstückt wurde, kam man am Festplatz an. Einen Schützen vermisste man noch, aber der war mit dem eigenen Auto aufgebrochen und stellte fest, das die Innenstadt von Hannover nur mit der richtigen Umweltplakette befahren werden darf. Also lernte er die S-Bahn kennen. Nach einem Gang über den Festplatz wurde sich schnell ein guter Platz an der Strecke ergattert. Für diejenigen die das erste Mal in Hannover dabei waren, kam das, was sie nicht erwartet hatten. 13000 Schützen, 150 Musikzüge, Kindergärten, Vereine und Handwerksinnungen marschierten an ihnen vorbei. Mit seinen 12km Länge ist der Zug der Größte der Welt. Einige von uns wurden an die Karnevalsumzüge aus dem Rheinland erinnert. Die farbenprächtigen Kostüme, Trachten und Uniformen waren sehenswert. Besonders erwähnt werden muß die hohe Anzahl von Jugendlichen, die im Zug mit marschierten. Von Blasmusik bis hin zu südamerikanischen Rhythmen war alles vertreten. Es war einfach super. Anschließend wurde auf dem Festplatz fast jedes Fahrgeschäft getestet. Die Schausteller präsentieren hier atemberaubende Weltneuheiten neben nostalgischen Fahrgeschäften und Buden jeder Art. Dazu sorgen Biergärten, Partyzelte und jede Menge anderer Attraktionen für ein Angebot, dass keine Wünsche offen lässt.
Nach 6 Stunden Aufenthalt auf dem Festplatz ging es dann zum Bus und zurück nach Tarp. Nun machte es sich bemerkbar, das einige doch morgens um 03:00UHR aufgestanden sind und der Kampf gegen die Müdigkeit kam und einige haben ihn verloren. Gegen 19:30UHR war man glücklich und zufrieden wieder in Tarp. Man war sich einig, das war nicht der letzte Besuch des größten Schützenumzuges der Welt in Hannover. Die nächste Fahrt nach Hannover kommt bestimmt.
Ein besonderes Dankeschön geht an die Damen für die Organisation und Betreuung und natürlich an den Busdriver Wolfgang.
(WT)
 
Tarper Schützen sehr erfolgreich auf der Kreismeisterschaft 2012
Mit 72 errungenen Medaillien ( 35xGold, 25xSilber,12xBronze) schlossen die Tarper Schützen die diesjährige Kreismeisterschaft erfolgreich ab.
Hier nun die einzelnen erfolgreichen Schützinnen und Schützen:
Elsbeth Heydemann ( 4xGold, 3xSilber)
Heike Puschke ( 1x Gold, 3xSilber)
Gisela Hansen ( 2x Silber)
Veronika Sommer (1x Silber)
Ute Grimm
(1x Silber)
Ernst Hirschbeck (11xGold, 3xSilber, 1 Bronze)
Gert Heydemann (10x Gold, 3xSilber, 1xBronze)
Heinz König ( 5xGold, 3xSilber, 3xBronze)
Wolfgang Sommer (2xGold, 1xSilber, 1xBronze)
Wilfried Schlack (1xGold, 2xSilber, 1 Bronze)
Wolfgang Treptow (1xGold)
Siegfried Latza (1xSilber, 1xBronze)
Torsten Petersen (1x Silber)
Günter Draband (1x Silber, 1xBronze)
Hans-Cristian Jürgensen (2xBronze)
Werner Karkutt (1xBronze)
(WT)
 
Ehrung der Landesmeister durch den Kreissportverband
Unsere Landesmeister Gerd Heydemann, Wolfgang Sommer, Wilfried Schlack und Wolfgang Treptow wurden beim KSV bei der Sportlerehrung 2012 geehrt. Bei der Ehrung viel auf, das die Tarper Schützen die einzigen waren, die in Uniform erschienen sind. Dieses kam bei den anderen Sportlern sehr gut an. Nicht ohne Stolz nahmen die Schützen die Ehrung durch den Vorsitzenden des KSV Rainer Detlefsen entgegen. Es ist schon etwas besonders, wenn man mit Deutschen Meistern und Weltmeistern zusammen geehrt wird.
 
(WT)
 
Gerd Seidel auf der Jahreshauptversammlung mit Gold ausgezeichnet
Auch in diesem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Tarp wieder durch ein gemeinsames Essen eröffnet. Dank der Damenabteilung war wieder für ein reichhaltiges Buffet gesorgt worden, bei dem für jeden etwas dabei war.
Nach dem Essen begrüßte der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow folgende Ehrengäste: Die Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp Brunhilde Eberle, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes, Vorsitzender der Staffel Nord und Vorsitzender des Schützenvereins Sörup Gerd Seidel. Den Staffelsportleiter Wolfgang Sommer, die stellv. Kreisdamenleiterin Veronika Sommer, den Staffelrundenwettkampfleiter Heinz König und die Kassenwartin der Staffel Nord Ute Grimm.
Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt und das Protokoll vom letzten Jahr genehmigt war, verlasen die einzelnen Funktionäre ihre Berichte. Der 1. Vorsitzende berichte von vielen Aktivitäten und stellte fest, das mit 329 Terminen (ohne den sportlichen Terminen) im Jahr der Verein sehr aktiv ist. Er hob besonders heraus, das die Luftdruckschießanlage jetzt mit 10 elektronischen Ständen umgerüstet worden ist und noch weitere 4 Stände hinzukommen. Er dankte den Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz für den Schützenverein und betonte, das jetzt der Schützenverein für die Zukunft gerüstet sei. Wenn die 14 Stände komplett sind, haben wir den größten und modernsten Luftdruckstand nördlich des Nord-Ostsee-Kanals betonte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow nicht ohne Stolz.
Auch der Schützenmeister berichtete von den sportlichen Erfolgen auf Staffel-, Kreis, Landes- und Bundesebene. Die Damenleiterin erwähnte besonders die Durchführung der Veranstaltungen wie z.B. Kreismeisterschaften, Staffelmeisterschaft und die Vereinsinternen Veranstaltungen. Die Kassenwartin konnte von einer zufriedenstellenden Kassenlage berichten. Nachdem auch die Kassenprüfer ihren Bericht abgeschlossen und der Kassenwartin Ute Grimm ein großes Kompliment für die hervorragende Kassenführung gemacht hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Wie in jedem Jahr wurden auf der Jahreshauptversammlung verschiedene Ehrungen durchgeführt. Ausgezeichnet mit der goldenen Ehrennadel des Schützenvereins Tarp wurde Gerd Seidel für seinen Einsatz für den Verein und für seinen Einsatz für das Deutsche Schützenwesen. Desweiteren wurde Alexander Treptow für 10 jährige Mitgliedschaft und Veronika und Wolfgang Sommer für ihre 20jährige Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Ehrung gab es für Heinz König für 55jährige Mitgliedschaft. Mit dem Orden für besondere Verdienste wurden ausgezeichnet: Gert Heydemann, Werner Karkutt, Wolfgang Sommer, Veronika Sommer, Heinz König und Günter Draband.
Für das Erringen der Landesmeisterschaft wurden Gert Heydemann, Wolfgang Sommer, Wilfried Schlack und Wolfgang Treptow mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Danach wurden die Vereinsmeister geehrt. Hier hatten mehrere Schützinnen und Schützen in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen einen oder mehrere Vereinsmeistertitel geholt. Die Voraussetzungen für die Schützenschnur erfüllte im Jahr 2011 Werner Karkutt.
Folgende Schützinnen und Schützen wurden für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft geehrt:
Marlene Löhmer, Gisela Hansen, Ute Grimm, Veronika Sommer, Elsbeth Heydemann, Günter Draband, Siegfried Latza, Heinz König, Gert Heydemann, Wilfried Schlack, Wolfgang Sommer und Wolfgang Treptow.
Für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft wurde Gert Heydemann geehrt.
Als nächstes standen die Wahlen auf dem Tagesordnungspunkt. Als zweiter Vorsitzender wurde Heinz König einstimmig gewählt. Auch der Schriftführer Martin Löhmer und der 2. Beisitzer Siegfried Latza wurden einstimmig wiedergewählt. Für die Aufgabe der Pressewartin wurde Gisela Hansen einstimmig gewählt. Auch für die Position des 2. Schützenmeister gab es für Joachim Jürgensen ein einstimmiges Votum. Wilfried Schlack wurde 1. Kassenprüfer. Wolfgang Boyke wurde 2. Kassenprüfer. Ersatzkassenprüfer wurde Hans-Christian Jürgensen.
Nach den Wahlen wurden die Termine für das Jahr 2012 bekanntgegeben. Einige wichtige Termine in diesem Jahr sind unter anderem das Königsschießen, der Umzug und Kommers und der Schützenball.
Abschließend folgten die Grußworte der Ehrengäste, die sich für die Einladung bedankten und besonders den Einsatz der Mitglieder für den Verein hervorhoben. Dem Verein wünschten Sie für das Jahr 2012 alles Gute.
Nach ein paar Dankesworten an die Ehrengäste und an die Damenabteilung beendete der erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung mit einem dreifachen „Gut Schuß“
Die erfolgreichen und geehrten Schützinnen und Schützen
(WT)
 
Tarper Landesmeister geehrt.
Auf dem Kreisschützentag in Norderbrarup wurden die Landesmeister geehrt.
Dabei wurden auch Gert Heydemann (Einzellandesmeister) und Wolfgang Sommer, Wilfried Schlack und Wolfgang Treptow (Mannschaftslandesmeister) geehrt.
Gert Heydemann, Wolfgang Treptow
es fehlen Wolfgang Sommer und Wilfried Schlack
(WT)
 
40 Mannschaften beim Helmut-Baack-Pokal 2012
Wie in den Jahren zuvor, war die Beteiligung der Vereine und Verbände aus Tarp und Umgebung wieder sehr gut. Insgesamt haben 40 Mannschaften um den Helmut-Baack-Pokal geschossen. 148 Schützinnen und Schützen kämpften dabei für ihre Mannschaft um einen der Pokale.
In diesem Jahr wurde das erste Mal auf der neuen elektronischen Anlage geschossen. Schon beim Training waren die Schützinnen und Schützen voll des Lobes.
Das bedeutete natürlich viel Arbeit für das Team um den Schützenmeister Wolfgang Sommer, welches für die Standaufsicht und die Auswertung zuständig war. Die Teilnehmer waren voll des Lobes über die gute Organisation durch das Team vom Schützenverein. Nicht weniger hatten die Damen des Vereins zu tun, die sich vorne in der Gastronomie um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmerten. Aber der große Andrang und der damit verbundene Aufwand taten der guten Stimmung bei den Mitgliedern des Schützenvereins keinen Abbruch.
Der Sinn des Helmut-Baack-Pokal Schießens, dass die Vereine einmal im Jahr zusammenkommen und sich beim Schießen messen sollen, war voll getroffen.
Eine besondere Ehre für alle Beteiligten war die Anwesenheit von Frau Baack, die sich sehr gefreut hat zur Pokalübergabe eingeladen worden zu sein. Ein besonderer Dank gilt auch dem Schützenverein Langstedt für die Unterstützung.
Während des Schießens blieb es spannend bis zur letzten Minute, da erst im letzten Durchgang die Entscheidung fiel.
Der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow konnte die Pokale für die ersten neun Plätze folgendermaßen überreichen:
Bei den Erwachsenen:
Platz 1: Freiwillige Feuerwehr Tarp 1 543 Ringe
Wolfgang Treptow, Peter Haupt, Ingeborg Baack, Karina Haupt, Heinz König
 
Platz 2: Treenetaler 542 Ringe
Platz 3: RK - Tarp II 532 Ringe
Platz 4: KTS Musikservice 531 Ringe
Platz 5: Volkswandergruppe II 530
Platz 6: VHG Tarp und Umgebung 526 Ringe
Platz 7: SSFF Hexencrew 523 Ringe
Platz 8: FFw Tarp II 515 Ringe
Platz 9: Buchstützen Tarp 512 Ringe
Bei der Jugend:
Platz 1: Treenetaler Jugend 494 Ringe
Platz 2: Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek I 473 Ringe
Platz 3: Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek II 467 Ringe
Einzelpokalsieger:
Wolfgang Treptow, Ann-Kathin Knutzen, Heinz König
 
Jugend
Damen Herren
Knutzen, Ann-Kathrin Karina Haupt Peter Haupt
Treenetaler Jugend FFw Tarp FFw Tarp
Sandra Reimer  Katja Gall Phil Grzybeck
JFw Tarp-Keelbek Amt Oeversee Treenetaler
Tabea Thaysen Heike Grau Kai-Uwe Grzybeck
JFw Tarp-Keelbek Buchstützen Tarp Treenetaler
Die Rote Laterne ging in diesem Jahr an den SoVd Tarp-Jerrishoe II.
Wir freuen uns sehr, wenn sich beim Helmut-Baack-Pokal Schießen im Jahre 2013 wieder eine so große Anzahl von Vereinen und Verbänden auf dem Schießstand des Schützenvereins Tarp trifft.
(WT)
 
5. Hubertus-Klöck-Gedächtnispokal ausgeschossen
Auch in diesem Jahr wurde wieder im Rahmen des Helmut-Baack-Pokals der Extra-Pokal für die Jugend, der Hubertus-Klöck-Pokal ausgeschossen.
Alle der 9 teilnehmenden Jugendlichen haben auf eine Sonderscheibe geschossen, welche dann mit einem zuvor verdeckt abgegebenen Schuss verglichen wurde.
Derjenige, welcher diesem Schuss am nächsten kam, gewann den Hubertus-Klöck-Pokal.
Sinn dieses Glücksschießen ist es, auch den Jugendlichen ohne hohen Wettkampfergebnissen eine Pokalchance zu geben.
Bei der Pokalverleihung konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow den Pokal zum 2ten mal in Folge an Tobias Schäfer von der Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek überreichen.
Der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow mit dem Betreuer Günter Lieske, Hubertus-Klöck-Pokalsieger Tobias Schäfer und dem 2. Vorsitzenden Heinz König
Wir hoffen auch im Jahr 2013 wieder rege Beteiligung,um diese gerade einmal 5 Jahre alte Tradition noch lange fortführen zu können.
(WT)
Schützenverein Tarp ehrt Frau Ingeborg Baack
Vor der Pokalverleihung zum 30.Helmut-Baack-Pokal-Schießen zeichnete der 1.
Vorsitzende Wolfgang Treptow Frau Ingeborg Baack mit der Ehrennadel in Gold des
Schützenvereins Tarp aus.In seiner Ansprache würdigte er die über Jahre hinausgehende Verbundenheit von Frau Baack mit dem Schützenverein Tarp. Ihre Unterstützung für die Durchführung des Helmut-Baack-Pokals und das Sie die ganzen Jahre immer durch ihre Anwesendheit und die Übergabe des Pokals ihre Verbundenheit mit dem Schützenverein zeigt, prädestiniert sie für diese Auszeichnung.
v. L.: Wolfgang Treptow, Ingeborg Baack, Heinz König
 
 

Tarper Schützen sind Landesmeister

Die Landesmeisterschaft des Norddeutschen Schützenbundes in Kellinghusen ist jedes Jahr wieder das sportliche Highlight für die Schützen.

Nachdem sich die Tarper Schützen schon auf der Kreismeisterschaft hervorragend geschlagen haben, ging man gut trainiert und motiviert zur Landesmeisterschaft.
Gert Heydemann setzte sich gegen 72 Konkurrenten durch und errang den Landesmeistertitel in der Disziplin Luftgewehr Auflage der Senioren B mit 313,5 Ringen. Wie stark die Konkurrenz war, sieht man daran, dass der Zweitplatzierte nur 0,9 Ringe hinter ihm lag.
Am Tag darauf fuhr die Mannschaft der Senioren in der Besetzung Wolfgang Sommer, Wilfried Schlack und Wolfgang Treptow nach Kellinghusen.
Das anfängliche Lampenfieber legte sich nachdem der erste Schuss gefallen war.
Trotz einiger Unruhen während des Wettkampfes lies sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Die geschossenen Ergebnisse waren durchweg gut (Wolfgang Sommer 309,7; Wolfgang Treptow 308,5; Wilfried Schlack 305,4) und so wartete man gespannt auf die Platzierung der Mannschaftswertung.
Nachdem unser Kreisvorsitzender der Mannschaft zum Landesmeistertitel 2011 gratulierte, war sowohl die Überraschung als auch die Freude sehr groß.
Die Mannschaft setzte sich gegen 24 andere teilnehmende Mannschaften durch und stand letztendlich mit 923,6 Ringen auf Platz 1 des Siegertreppchens.
Auch in der Einzelwertung hatte man mit einem 6.Platz, einem 12.Platz und einem 33. Platz bei 123 Teilnehmern beachtliche Platzierungen erringen können.
Sofort wurden die Schützenbrüder und Schützenschwestern in Tarp informiert.
In Tarp angekommen wurden die frischgebackenen Landesmeister mit freudigen Glückwünschen empfangen.
 
Umzug und Kommers 2011
Auch in diesem Jahr wurde das Königshaus während eines Umzuges durch die Gemeinde Tarp von den befreundeten Vereinen und Gilden abgeholt.
Um 09:00 Uhr Morgens startete der Umzug des Schützenvereins Tarp mit dem traditionellen Fahnenausmarsch, um sich auf den Weg zu machen das Königshaus abzuholen.
Der König Christian Kiersch hatte bei der Freiwilligen Feuerwehr Tarp zu einem Umtrunk eingeladen. Danach ging es weiter um die Königin Katharina Erkrath beim Pastorat abzuholen.
Nach einem weiteren kurzen Marsch legte der Zug einen kleinen Zwischenstop beim Pflegezentrum Cura ein, wo der Spielmanns- und Fanfarenzug Satrup, der den Zug musikalisch begleitete, für die Bewohner des Pflegezentrums ein kurzes Konzert gab.
Nach insgesamt 2 Stunden und 20 Minuten kam der Zug schließlich wieder beim Schützenheim an und wurde mit dem Fahneneinmarsch beendet.
Nach einem gemeinsamen Essen wurde dann der Kommers durchgeführt. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow begrüße die Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp Brunhilde Eberle, den 2. Vizepräsidenten des NDSB und 1. Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Alfred Koitsch mit seiner Frau und Schriftführerin des KSV Inge Lindal-Koitsch, sowie den 1. Vorsitzenden der Staffel Nord und stellv. Vorsitzenden des KSchV Hartmut Fehlau.
Auch die Funktionäre und Majestäten der anwesenden Vereine und Gilden wurden begrüßt.
Nach den Grußworten der Ehrengäste und der Vereine und Gilden bedankte sich der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow bei der Polizei Tarp für die Begleitung des Zuges, bei der FFW Tarp und dem Pastor Bernd Neitzel für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten zur Abholung des Königshauses und bei dem Musikzug Satrup für die tolle musikalische Begleitung.
Ein besonderer Dank ging an die Damen und den Tresendienst die sich um das leibliche Wohl aller Beteiligten gekümmert haben.Der Kommers wurde mit einen 3-fachen "Gut Schuß" beendet.
Schützenverein Tarp im Goldrausch
46 Medaillen bei der Kreismeisterschaft 2010 errungen
In diesem Jahr waren die Schützinnen und Schützen des Schützenvereins Tarp bei den Kreismeisterschaften besonders erfolgreich.
Es wurden insgesamt 17mal Gold, 24mal Silber und 5mal Bronze erkämpft.
Ein überragendes Ergebnis erkämpfte sich Wolfgang Sommer, der mit 316,1 Ringen nicht nur Kreismeister wurde, sondern gleichzeitig auch noch einen neuen Standrekord in Hollmühle aufstellte.

Die erfolgreichen Schützen waren :
Veronika Sommer ( 2 Gold, 2 Silber),
Ute Grimm (1 Gold 1 Silber),
Gisela Hansen (1 Gold 1 Silber),
Wilfried Schlack (1 Gold 3 Silber),
Wolfgang Sommer ( 2 Gold 2 Silber 1 Bronze),
Wolfgang Treptow ( 1 Gold 2 Silber),
Siegfried Latza ( 2Gold 1 Bronze),
Heinz König ( 1 Gold 1 Silber 1 Bronze),
Lauritz Hartwigsen (3 Gold 1 Silber),
Frank Heel ( 1 Silber),
Christian Kiersch ( 2 Gold 3 Silber),
Dieter Dobbertin (2 Silber 1 Bronze),
Stefan Kriemann (1 Gold 2 Silber),
Thorsten Petersen ( 2 Silber)
und bei der Jugend Marcel Kahrs (1 Bronze).
 
Das intensive und abwechslungsreiche Training, die sehr gute Stimmung und die tolle Kameradschaft in den Mannschaften tragen einen großen Teil zu diesen Leistungen bei.
Nach diesem sehr guten Ergebnis auf Kreisebene steht jetzt das Training für die Landesmeisterschaft an, wo hoffentlich an die oben genannten Erfolge angeknüpft werden kann.
Jahreshauptversammlung 2011
Auch in diesem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Tarp wieder durch ein gemeinsames Essen eröffnet. Die Damenabteilung hatte für ein reichhaltiges Buffet gesorgt, bei dem für jeden etwas dabei war.
Nach dem Essen begrüßte der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow folgende Ehrengäste: Die Bürgermeisterin der Gemeinde Tarp Brunhilde Eberle, den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes, Vorsitzender der Staffel Nord und Vorsitzender des Schützenvereins Neukrug Hartmut Fehlau. Den stellv. Kreissportleiter und Staffelsportleiter Wolfgang Sommer, den Kreisjugendsprecher Alexander Treptow, die stellv. Kreisdamenleiterin und Staffelkönigin Veronika Sommer, den Staffelrundenwettkampfleiter Heinz König und die Kassenwartin der Staffel Nord Ute Grimm.
Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt und das Protokoll vom letzten Jahr genehmigt war, verlasen die einzelnen Funktionäre ihre Berichte.Weder der Bericht des ersten Vorsitzenden, noch die Berichte der Kassenwartin, des Schützenmeisters und der Damenleiterin bedarfen einer Aussprache. Nachdem auch die Kassenprüfer ihren Bericht abgeschlossen hatten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Wie in jedem Jahr werden auf der Jahreshauptversammlung verschiedene Ehrungen durchgeführt. Zuerst wurden die Vereinsmeister geehrt. Hier hatten mehrere Schützinnen und Schützen in verschiedenen Altersklassen und Disziplinen einen oder mehrere Vereinsmeistertitel geholt. Desweiteren wurde Marlene Löhmer für ihre 20 jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Voraussetzungen für die Schützenschnur erfüllte im Jahr 2010 Wilfried Schlack. Folgende Schützinnen und Schützen wurden für die Teilnahme an der Landesmeisterschaft geehrt:
Marlene Löhmer, Gisela Hansen, Ute Grimm, Veronika Sommer, Siegfried Latza, Heinz König, Lauritz Hartwigsen, Wilfried Schlack, Wolfgang Sommer und Wolfgang Treptow.
Für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft wurde Lauritz Hartwigsen geehrt.
Als nächstes standen die Wahlen auf dem Tagesordnungspunkt. Als erster Vorsitzender wurde Wolfgang Treptow einstimmig gewählt. Auch die Kassenwartin Ute Grimm, der 1. Schützenmeister Wolfgang Sommer und die Pressewartin Katharina Erkrath wurden einstimmig gewählt. Auch Günter Drabant blieb 1. Beisitzer. Wilfried Schlack schied nach der neuen Wahlordnug zur Wahl des Kassenprüfers als erster Kassenprüfer aus. Der zweite Kassenprüfer Joachim Ganschow rutscht automatisch auf zum ersten Kassenprüfer. So musste nun ein neuer Zweiter und ein Ersatzkassenprüfer gewählt werden. Zweiter Kassenprüfer wurde Joachim Jürgensen und Ersatzkassenprüfer wurde Gudrun Jürgensen-Seifert.
Nach den Wahlen wurden die Termine für das Jahr 2011 bekanntgegeben. Einige wichtige Termine in diesem Jahr sind unter anderem das Königsschießen, der Umzug und Kommers, der Schützenball und das Verspielen, das dieses Jahr vom Schützenverein Tarp ausgerichtet wird.
Abschließend folgten die Grußworte der Ehrengäste, die sich für die Einladung bedankten und dem Verein für das Jahr 2011 alles Gute wünschten.
Nach ein paar Dankesworten an die Ehrengäste und an die Damenabteilung beendete der erste Vorsitzende die Jahreshauptversammlung mit einem dreifachen „Gut Schuß“
Alle auf der JHV geehrten Vereinsmeister 2011
 
52 Mannschaften beim Helmut-Baack-Pokal
Genau wie in den Jahren zuvor, war die Beteiligung der Vereine und Verbände aus Tarp und Umgebung wieder hervorragend. Insgesamt haben 52 Mannschaften um den Helmut-Baack-Pokal geschossen. 187 Schützinnen und Schützen kämpften dabei für ihre Mannschaft um einen der Pokale.
Das bedeutete natürlich viel Arbeit für das Team um den Schützenmeister Wolfgang Sommer, welches für die Standaufsicht und die Auswertung zuständig war. Nicht weniger hatten die Damen des Vereins zu tun, die sich vorne in der Gastronomie um das leibliche Wohl unserer Gäste kümmerten. Aber der große Andrang und der damit verbundene Aufwand taten der guten Stimmung bei den Mitgliedern des Schützenvereins keinen Abbruch.
Der Sinn des Helmut-Baack-Pokal Schießens, dass die Vereine einmal im Jahr zusammenkommen und sich beim Schießen messen sollen, war voll getroffen.
Eine besondere Ehre für alle Beteiligten war die Anwesenheit von Frau Baack, die sich sehr gefreut hat zur Pokalübergabe eingeladen worden zu sein. Ein besonderer Dank gilt auch den Schützenvereinen Langstedt und Sörup für die Unterstützung.
Während des Schießens blieb es spannend bis zur letzten Minute, da der letzte Schütze der Siegermannschaft erst kurz vor der Auswertung an den Start ging.
 
Der erste Vorsitzende Wolfgang Treptow konnte die Pokale für die ersten neun Plätze folgendermaßen überreichen:
Bei den Erwachsenen:
Platz 1: KTS Musikservice 549 Ringe
Platz 2: Trixie 543 Ringe
Platz 3: FFw Tarp I 540 Ringe
Platz 4: RK Tarp II 537 Ringe
Platz 5: W.I.R 532 Ringe
Platz 6: SV OG Tüdal II 526 Ringe
Platz 7: MK – Tarp 526 Ringe
Platz 8: SPD 521 Ringe
Platz 9: FFw Tarp II 513 Ringe
Bei der Jugend:
Platz 1: Jugendfeuerwehr Tarp Keelbek II 451 Ringe
Platz 2: Jugendfeuerwehr Tarp Keelbek I 450 Ringe
Platz 3: Treenetaler Jugend 293 Ringe
Einzelpokalsieger:
Jugend
Damen Herren
Grzybeck Phil Ute Werner Stefan Seeger
Treenetaler Jugend SV OG Tüdal Trixie
Anna Maria Schmidt Hannelore Thiesen Dieter Krause
Treenetaler Jugend RK Tarp II
MK - Tarp
Johann Schröder Karina Haupt Thomas Brückner
DLRG
FFw Tarp
KTS Musikservice
Die Rote Laterne ging in diesem Jahr an den WMC Angeln.
 
Wir freuen uns sehr, wenn sich beim Helmut-Baack-Pokal Schießen im Jahre 2012 wieder eine so große Anzahl von Vereinen und Verbänden auf dem Schießstand des Schützenvereins Tarp trifft.
Wir hoffen auch im Jahr 2012 wieder rege Beteiligung um diese gerade einmal
4 Jahre alte Tradition noch lange fortführen zu können.
4. Hubertus-Klöck-Gedächtnispokal ausgeschossen
Auch in diesem Jahr wurde wieder im Rahmen des Helmut-Baack-Pokals der Extra-Pokal für die Jugend, der Hubertus-Klöck-Pokal ausgeschossen.
Alle der 12 teilnehmenden Jugendlichen haben auf eine Sonderscheibe geschossen, welche dann mit einem zuvor verdeckt abgegebenen Schuss verglichen wurde.
Derjenige, welcher diesem Schuss am nächsten kam, gewann den Hubertus-Klöck-Pokal.
Sinn dieses Glücksschießen ist es, auch den Jugendlichen ohne hohen Wettkampfergebnissen eine Pokalchance zu geben.
Bei der Pokalverleihung konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow den Pokal an
Tobias Schäfer von der Jugendfeuerwehr Tarp-Keelbek
überreichen.
Wir hoffen auch im Jahr 2012 wieder rege Beteiligung um diese gerade einmal
4 Jahre alte Tradition noch lange fortführen zu können.
 
Veronika Sommer ist Staffelkönigin 2010
Das diesjährige Fest der Staffel Nord war wie immer ein voller Erfolg.
Der Höhepunkt des Festes war wie jedes Jahr die Proklamation des Staffelkönigshauses.
Nachdem Kai Wollesen vom Schützenverein Wallsbüll zum Staffelkönig gekrönt wurde, warteten alle gespannt, wer denn nun die Königin an seiner Seite werden sollte.
Die Freude war groß, als der Staffelchef Hartmut Fehlau die Kette der Staffelkönigin unserer Schützenschwester und Damenleiterin Veronika Sommer umhängte.
Erst als sie die Kette um den Hals und das Diadem auf dem Kopf hatte, realisierte Veronika, dass sie tatsächlich Staffelkönigin geworden ist.
Selten hat sich eine Schützenschwester so sehr über die Königswürde gefreut. Stolz und voller Freude trug sie den ganzen Abend die Kette und das Diadem.
Wir gratulieren unserer Schützenschwester ganz herzlich zu ihrer Königswürde und wünschen ihr ein frohes und glückliches Regentschaftsjahr
 
Umzug und Kommers 2010
Beim traditionellen Umzug des Tarper Schützenvereins waren auch in diesem Jahr zahlreiche Vereine vertreten.
Angeführt wurde der Zug von der Bürgermeisterin Frau Brunhilde Eberle. Mit rund 100 Personen holte der Zug zuerst den Jugendkönig Marvin Reimann und anschließen den König WolfgangTreptow ab. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter zur Königin Marlene Löhmer.
Begleitet wurde der Zug vom Spielmanns und Fanfarenzug Satrup, die Wind und Wetter trotzten und fleißig durchspielten.
Auch unseren inzwischen zur Tradition gewordenen Zwischenstop beim Seniorenheim Cura haben wir eingelegt. Die Bewohner waren von diesem Kurzbesuch allesamt sehr erfreut.
Ein besonderer Dank gilt auch der Polizeistation Tarp, die für ein sicheres Marschieren durch den Ort sorgte.
Beim anschließenden Kommers konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Treptow zahlreiche Grußworte für den Verein entgegennehmen.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
SchV Tarp: Wir sind Schießsport im Norden ganz oben !